Zahlungsarten

  • Zahlungsarten und wie sie funktionieren

Mit Lendstar kannst du bequem, schnell und sicher Geld an deine Freunde senden. Um dir den größten Komfort bei höchster Sicherheit zu bieten, verwenden wir dabei sowohl das Lastschriftverfahren als auch die Direktüberweisung. Du verbindest dazu dein Girokonto mit Lendstar, erteilst ein Lastschriftmandat und kannst dann direkt in der App Geld senden. Das Geld wird von deinem Girokonto abgezogen und landet auf dem Girokonto des Empfängers, d.h. dieser muss es nicht irgendwo abrufen.

Bei der Lastschrift bestätigst du die Transaktion mit deinem Fingerabdruck oder dem von dir gewählten Lendstar Code, also ohne PIN und TAN. Du kannst Geldbeträge bis 30 Euro und bis zu 125 Euro im Monat per Lastschrift senden.
Die Direktüberweisung funktioniert wie dein Online-Banking, wobei du bei der Transaktion deine Online-Banking PIN und eine TAN eingeben musst. Der maximale Betrag liegt bei 9999 Euro, monatliche Limits gibt es bei der Überweisung nicht.
Unsere Sicherheitsalgorithmen prüfen bei jeder Transaktion welches Verfahren adäquat ist, um dir sowohl den größten Komfort als auch die höchste Sicherheit beim Geld senden zu bieten.

Nein, das geht leider nicht. In der Regel kannst du Beträge bis 30 Euro und bis 125 Euro im Monat per Lastschrift (also ohne PIN und TAN) senden. Unsere Sicherheitsalgorithmen prüfen jedoch bei jeder Transaktion welches Verfahren adäquat ist, um dir sowohl den größten Komfort als auch die höchste Sicherheit beim Geld senden zu bieten.

In der Regel kannst du Beträge bis 30 Euro und bis 125 Euro im Monat ohne PIN und TAN senden oder empfangen (Lastschrift). Es ist möglich, dass in diesem Fall die 125 Euro im Monat von dir oder vom Empfänger überschritten wurden. Zusätzlich prüfen unsere Sicherheitsalgorithmen bei jeder Transaktion, welches Verfahren adäquat ist, somit kann es sein, dass du auch bei kleinen Transaktionen zur PIN und TAN Eingabe aufgefordert wirst.
Bitte beachte, dass beim Bezahlen deiner Rechnungen in Shops oder beim Aufladen deiner Handy-Prepaidkarte generell eine PIN/TAN Eingabe notwendig ist.

Nein, durch die Kombination von Lastschrift und Direktüberweisung kannst du ohne Begrenzung Geld an deine Freunde senden.
Bitte beachte, dass bei der Überweisung über Lendstar die gleichen Mechanismen greifen, die auch beim Online-Banking verwendet werden. Es gelten die gleichen Regeln! So kannst du selbstverständlich nicht beliebig oft eine falsche Online-Banking PIN eingeben. Bei abgebrochenen Transaktionen (z.B. wenn du etwas testen willst), musst du dir im Klaren sein, dass die Gefahr besteht, dass die Bank dein Konto sperrt, solltest du Transaktionen zu oft abbrechen. Sobald du die TAN angefordert hast, gilt die Transaktion (Überweisung) als Zahlungsversuch.
Bitte achte darauf, dass dein Konto zum Zeit der Abbuchung ausreichend gedeckt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann die Lastschrift nicht ausgeführt werden und dein Lendstar Konto wird so lange gesperrt, bis der fehlende Betrag zuzüglich einer Gebühr von dir beglichen wird.
Die solarisBank ist unser Kooperationspartner für die Abwicklung der Lastschrifttransaktionen. Sie zieht das Geld des Senders ein, überweist es dem Empfänger und taucht somit im Lastschriftmandat auf. Die Solaris Bank ist eine von der BaFin regulierte deutsche Bank, die dem deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen ist.
  • Lendstar-Account gesperrt

Dein Lendstar-Account wird gesperrt, wenn eine oder mehrere Lastschrifttransaktionen fehlgeschlagen sind. Dies kann zwei Gründe haben: entweder war dein Girokonto zum Zeit der Abbuchung nicht ausreichend gedeckt, oder du hast bei deiner Bank eine Rücklastschrift angefordert. Der betreffende Geldbetrag wurde dennoch dem Empfänger gutgeschrieben, und somit ergibt sich ein entsprechender Fehlbetrag bei Lendstar, der beglichen werden muss.
Solange dein Account gesperrt ist, kannst du die Funktionalitäten der App nicht nutzen, d.h. du kannst weder Geld senden noch Geld über Lendstar empfangen.
Du kannst deinen Account entsperren, in dem du den offenen Betrag zuzüglich einer Gebühr in Höhe von 4 Euro pro fehlgeschlagener Transaktion zurückzahlst. Diese Gebühr stellt uns deine Bank für die Rücklastschrift in Rechnung. Die Rückzahlung kannst du entweder direkt in der App oder manuell über dein Online-Banking durchführen. Alle Infos dazu findest du in der App, auch wenn dein Account vorübergehend gesperrt ist. Sobald das Geld bei uns eingegangen ist, kannst du deinen Lendstar Account wie gewohnt weiter nutzen.